Taben-Rodt (Hochseilgarten-Teamparcours)

auf Google-Karte zeigen
http://www.erlebniswerkstatt-saar.de
+49 6582 914-044
Öffnungszeiten nur nach Voranmeldung
Typ freistehender Hochseilgarten

Newsfeed

30.04.2017 Ein paar Eindrücke von unserem refresher-Tag für hochseilgarten-Retter am Samstag. Die Saison kann losgehen 😎...
05.04.2017 Und hier noch das Teamfoto vom Trainertag am Sonntag. Wir sind bereit für die Saison 2017!!! See you soon!
04.04.2017 Super Wetter und tolle Stimmung beim vergangenen Trainer*innen-Wochenende in Taben-Rodt. Viele neue Kolleg*innen und mit 38 teilnehmenden Trainer*innen das größte Trainertreffen ever bei der Erlebniswerkstatt Saar e.V. Der Höhepunkt war wohl die von allen gemeinsam gebaute Teammaschine! Wir waren echt beeindruckt - sie lief wie am Schnürchen...
26.03.2017 Unsere Seminarhütte erstrahlt wieder in neuem Glanz und die Teamwippe ist fertiggestellt und funktioniert prima! Die neue Saison kann kommen. Tausend Dank an die fleißigen Helfer...
18.03.2017 Sechs mal neu - zwei Mal aufgefrischt... GLÜCKWUNSCH! Andreas und Natalie bedanken sich bei Theresia, Annika, Tobias, Julia, Katharina, Vincenzo, Luca und Jael. So macht Saison-Seminarauftakt echt Spaß!! Saison 2017 - wir sind bereit!
02.03.2017 Auch hier sind noch Plätze frei... wir freuen uns über Anmeldungen!
01.03.2017 Noch ein einzelner Restplatz zu vergeben!!! Beeilt Euch... ;-) Es ist cool, lehrreich, jenseits der Komfortzone und macht eine Menge Spass!!
28.02.2017 Juhu... Seit Samstag haben wir eine neue Beschilderung für unser Gelände in Taben-Rodt und eine neue Team-Wippe! Vielen Dank an die fleißigen Helfer Jasmin und Gerd!!!
01.02.2017 Unscharf - aber trotzdem gut drauf... Heute bei der Praktikumsbörse an der Universität Trier, Bildungswissenschaften! Danke - es hat echt Spaß gemacht (auch wenn sich leider niemand an den Weiterbau der DaVinci-Brücke getraut hat)
29.01.2017 Bye, bye schöne Douglasie... auf unserem Trainingsgelände in Taben musste gestern leider eine schöne, ca. 120 Jahr alte und um die 30 m hohe Douglasie gefällt werden. Die Wurzel hatte Braunfäule und die Fällung war aus Sicherheitsgründen notwendig. Wir werden dich vermissen...
26.01.2017 4 neue ERCA-zertifizierte Retter*innen bei der Erlebniswerkstatt Saar e.V. Vom 23. - 25. Januar fand der Kongress des europäischen Seilgartenverbands ERCA in Much bei Köln statt. Neben vielen interessanten Gesprächen und Anregungen zum Thema Hochseilgarten und Erlebnispädagogik nutzten auch 4 Trainer*innen der EWS die Gelegenheit und ließen sich zur*m ERCA-zertifizierten Retter*in ausbilden.
14.01.2017 Diese Fortbildung beschäftigt sich mit allen Fragen rund um das Thema „Reflexion in erlebnispädagogischen Prozessen“. Dabei betrachten wir hilfreiche Hintergrundtheorien und –modelle zum Thema, lernen Fragetechniken und Reflexionsmethoden kennen und experimentieren bei praktischen Übungen und Spielen mit unseren Softskills. Viele (Erlebnis-)PädagogInnen fragen sich immer wieder: Wie gestalte ich die Reflexion, damit etwas dabei herauskommt? Woher weiß ich, was ich fragen soll? Was will ich überhaupt wissen? Wie reflektiere ich wenn scheinbar nichts passiert ist? Und was mache ich bei schwierigen Gruppen? Die Fortbildung „Reflektieren mit Gruppen“ richtet sich an alle PraktikerInnen, die darauf brennen, Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu finden. Neben zahlreichen Reflexionsmethoden, Übungs- und Beobachtungssequenzen, versuchen wir herauszufinden, „was wir mit Reflexion überhaupt wollen“. Wir beschäftigen uns mit Fragetechniken und praktischen Hintergrundmodellen, pädagogischen Stilen und Gruppendynamik. Auf diese Weise erschließen wir die vielfältigen und spannenden Dimensionen des Themas „Reflexion“ neu und gehen mit neuen interessanten Ideen und Skills zurück in die Alltagspraxis. TERMIN: 17. - 18. Juni 2017 Samstags 9-18 Uhr und Sonntags 9-17 Uhr Dauer: 2 Tage Ort: Erlebniswerkstatt Saar in Taben-Rodt Referent: Mart Rutkowski Dipl.-Sozialpädagoge (EH Freiburg), Lehrtrainer EP (SnakeTeam e.V.), Lehrbeauftragter für Rituelle Naturarbeit, EP und NP an der Evangelischen Hochschule Freiburg, Systemischer Supervisor (ISYS BW) und Autor des Buches "Der Blick in den See" Kosten: € 160,-
14.01.2017 Die Retterqualifikation baut auf der Qualifikation zum Hochseilgarten-Betreuer auf und schließt somit alle Fähigkeiten und Anforderungen an den Betreuer mit ein. Darüber hinaus soll der Retter Teilnehmende und gegebenenfalls Betriebsangehörige mit einer Aktivrettungsmethode für allgemeine Retter aus dem Seilgarten retten können. Sie ist für mobile, temporäre sowie permanente stationäre Seilgärten gültig. Die Ausbildung endet mit einer theoretischen & praktischen Prüfung. Nach bestandener Prüfung wird das Zertifikatt "Allgemeine RetterIn für Hochseilgärten" erteilt. Die Ausbildung folgt den Standards der European Ropes Course Association (ERCA). TERMIN: 19. - 21. Mai 2017 Freitags 14 - 18 Uhr, Samstags und Sonntags 10 - 17 Uhr Dauer: 2,5 Tage Ort: Hochseilgarten der Erlebniswerkstatt Saar in Taben-Rodt Ausbilder: Andreas Puschnig (EWS) & Guerino Mazzuca (EWS) Kosten: € 250,-
13.01.2017 Die Erlebniswerkstatt Saar e.V. ist Mitglied der European Ropes Course Association (ERCA) und arbeitet nach deren Standards. Der Auffrischungskurse (refresher courses) dauern einen Tag (angelehnt an ERCA). Sie sind für 3 Jahre gültig. Dabei ist jedoch eine Voraussetzung, dass der Trainer in dieser Zeit regelmäßig Trainings durchführt. Ansonsten muss eine Auffrischung jährlich besucht werden, um Trainings im Niedrig-Seilgarten durchführen zu können. TERMIN: 09. Mai 2017 Dauer: 1 Tag Ort: Jugendbildungswerkstatt Kell am See Ausbilder: Andreas Puschnig Kosten: € 75,-
13.01.2017 Die Erlebniswerkstatt Saar e.V. ist Mitglied der European Ropes Course Association (ERCA) und arbeitet nach deren Standards. Der Auffrischungskurse (refresher courses) dauern einen Tag (angelehnt an ERCA). Sie sind für 3 Jahre gültig. Dabei ist jedoch eine Voraussetzung, dass der Trainer in dieser Zeit regelmäßig Trainings durchführt. Ansonsten muss eine Auffrischung jährlich besucht werden, um Trainings im HSG Taben durchführen zu können. Ort: Taben-Rodt Ausbilder: Andreas Puschnig Kosten: € 75,-
13.01.2017 Seit 2003 haben mehr als 80 TrainerInnen unsere Ausbildung erfolgreich durchlaufen. Sie richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Multiplikatoren und alle Interessenten, die mit Gruppen (Schulklassen, Jugendgruppen, Vereinen und/oder anderen Institutionen) eigenständig in traditionellen, stationären Hochseilgärten arbeiten wollen. Die Aufgabe von Hochseilgarten-Betreuern ist es die Teilnehmenden auszurüsten, anzuleiten und zu beaufsichtigen. Hochseilgarten-Betreuer haben die Fähigkeit in temporären, wie auch stationären traditionellen Hochseilgärten zu arbeiten. Sie haben Kenntnisse über Hochseilgarten-Elemente und deren Anwendung, programm-spezifische Aufgaben, sicherheitstechnische Begleitung der Teilnehmenden und Interventionen im Rahmen von Seilgarten-Programmen. Die Ausbildung endet mit einer theoretischen & praktischen Prüfung. Nach bestandener Prüfung wird das Zertifikat "Hochseilgarten-BetreuerIn" erteilt. Die Ausbildung folgt den Standards der European Ropes Course Association (ERCA). --- TERMIN: 22. - 23. April und 29. April - 01. Mai 2017 Dauer: 5 Tage Ort: Hochseilgarten der Erlebniswerkstatt Saar in Taben-Rodt Ausbilder: Tobias Raible (EWS) & Guerino Mazzuca (EWS) Kosten: € 480,-
13.01.2017 Die Erlebniswerkstatt Saar e.V. bietet in Zusammenarbeit mit der Outdoor Schule Süd bereits zum sechsten Mal den Kurs „Erste Hilfe Outdoor“ an. Die Outdoor Schule Süd hat langjährige Erfahrung in der Durchführung von Erste Hilfe Seminaren outdoors und ist für die hohe Qualität ihrer Ausbildungen bekannt. Die Bescheinigung gilt als Nachweis für die Ausbildung in Erster Hilfe (8 Doppelstunden) gemäß §2 StVG i.V.m. § 19 Fahrerlaubnis-Verordnung. Ihre Gültigkeit beträgt 3 Jahre. Die Teilnahme ist sowohl als Erstausbildung als auch als Refresher-Kurs möglich. Kosten: 190 € Wer: Trainer*innen der Outdoorschule Süd Freiburg
13.01.2017 An diesem Wochenende dreht sich alles um den inhaltlichen Einstieg bei der Erlebniswerkstatt Saar. Nach welchen Standards arbeiten wir? Welches Konzept verfolgen wir bei unserer Arbeit? Wie sind die typischen Abläufe? Wer ist bei welchem Programm für was verantwortlich? Welche Erwartungen haben wir an unserer Mitarbeiter_innen? Welche Unterstützung bekommen unsere Mitarbeiter_innen? Um diese und viele andere Fragen schon vor dem ersten Einsatz zu besprechen haben wir dieses zweitägige Seminar entwickelt und freuen uns darauf, unsere neuen Mitarbeiter kennen zu lernen. Referenten: Andreas Puschnig und andere Kosten: Die Teilnahme ist für EWS-Mitarbeiter*innen und solche, die es werden wollen, kostenlos.
13.01.2017 Das ist doch nur was für Kindergartenkinder. Laaangweilig. Was soll ich denn im Wald? Dreck. Matsch. Zecken. Fuchsbandwurm. Kein Klo und noch dazu schlimmstenfalls kein Handyempfang? Wie soll das gehen? Das wollen wir an diesem Wochenende doch mal sehen! Denn die NATUR ist grund-legend, ent-spannend und auf viele unterschiedliche Arten zu be-greifen. ----- Tag 1: Nach der morgendlichen Begrüßung starten wir in einen naturpädagogischen Vormittag. Dabei sollen sich die Teilnehmer*innen vor allem erst einmal selbst erleben – und versuchen die Rolle der Multiplikator*in draußen zu lassen. Der Tag wird mit einer Auswahl naturpädagogischer Methoden gefüllt sein, die nach dem Modell des „Flow Learning“ von Joseph Cornell aufeinander aufgebaut sind. Nach der Mittagspause begeben wir uns (je nach Wetter) in den Seminarraum, um den „Naturpädagogischen Tag“ theoretisch zu betrachten. Warum haben wir welche Spiele wie und wann gemacht, und warum? Dazu teilen wir uns in Kleingruppen auf und betrachteten jedes Spiel anhand bestimmter Fragestellungen - angelehnt an das TZI-Modell. Anschließend tragen wir die Ergebnisse zusammen und betrachten, verstehen und diskutieren so das Modell des fließenden Lernens (Joseph CORNELL) auf der Metaebene. Tag 2: Was gibt es überhaupt für unterschiedliche naturpädagogische Spiele und Aktionen. Was kennen die Teilnehmenden, wie kann es in das Flow Learning Modell eingebaut werden? In Kleingruppen werden von Euch kurze Spieleketten entwickelt und mit der Großgruppe durchgespielt. Dabei lernen wir das Gelände in Dreisbach mit neuen Augen und offenen Ohren kennen – und können danach selber mit Gruppen Programme planen, umplanen, improvisieren... (v.a. für die Trainer*innen der EWS e.V. als neue Qualifikation für 2017 zu sehe ------ Wann: Donnerstag 27. April & Freitag 28. April (jeweils 9-17 Uhr) Wo: Treffpunkt Jugendherberge Dreisbach/Saar Wer: Natalie Luckner (Naturpädagogin Naturschule Freiburg)

Quelle der Newsüberschriften: facebook.com